Gemeinde Leinzell

Seitenbereiche

Schriftgröße:

Volltextsuche

?
Erleben Sie leinzells
Schönste Seiten.

Seiteninhalt

Landratsamt bietet telefonische Unterstützung für emotional belastete Corona-Erkrankte an

Das Coronavirus betrifft in erster Linie den Körper - aber wer laufend die Nachrichten verfolgt, wer dazu angehalten ist, soziale Kontakte zu minimieren oder in häusliche Isolation zu gehen, dem kann das auch auf das Gemüt schlagen. Umso wichtiger ist es, auf die seelische Gesundheit zu achten und innere Stärken zu mobilisieren, die uns helfen können, in der aktuellen Situation mit dem krankheitsbedingten Stress zurecht zu kommen.

Die gute Nachricht ist, dass es in der Psychologie und Psychotherapie wissenschaftlich erforschte und bewährte Verhaltensmaßnahmen und mentale Strategien gibt, die es ermöglichen, diese Ausnahmesituation zu meistern.

Der Geschäftsbereich Gesundheit des Landratsamts Ostalbkreis hat dazu eine Hotline eingerichtet, bei der sich Betroffene telefonisch Hilfe und Unterstützung holen können, wenn sie sich den emotionalen Belastungen, die mit der Corona-Infektion einhergehen, nicht mehr gewachsen fühlen.

Die Hotline ist ab 30. März 2020 von Montag bis Freitag von 10:00 bis 14:00 Uhr unter der Telefonnummer 07361 503-1919 mit einer psychologischen bzw. ärztlichen Fachkraft besetzt.


INFO:

Übersicht über die Corona-Beratungsangebote des Landratsamts Ostalbkreis

•    Allgemeine Corona-Hotline
07361 503-1900 oder -1901
E-Mail: corona@ostalbkreis.de
Montag bis Freitag:
8:00 bis 16:00 Uhr
Samstag und Sonntag:
10:00 bis 14:00 Uhr

•    Hotline bei Fragen zur Entisolierung
07361 503-1128 oder -1129
E-Mail: entisolierung@ostalbkreis.de
täglich

•    Beratungsangebot der Familien-/ Erziehungsberatungsstelle
E-Mail: corona-familienberatung@ostalbkreis.de

•    Hotline für emotional belastete Corona-Erkrankte
07361 503-1919
Montag bis Freitag von 10:00 bis 14:00 Uhr

•    Fragen zu Verdienstausfallentschädigung bzw. Erstattung an den Arbeitgeber nach dem Infektionsschutzgesetz (IfSG)
E-Mail: entschaedigung-corona@ostalbkreis.de


Alle Informationen gibt es unter www.ostalbkreis.de , Aktuelles zum Coronavirus.



Corona-Virus

 Auch vor der Feuerwehr macht das Corona-Virus keinen Halt. Zum Schutz unserer Kameradinnen und Kameraden und um eine weitere Ausbreitung zu verlangsamen finden derzeit keine Übungsabende oder sonstigen Dienste statt. Die Altpapiersammlung am 11.4. entfällt. Ebenso das Aufstellen des Maibaums. Nur so können wir auch weiterhin unsere Einsatzbereitschaft aufrecht erhalten.

Tragen auch Sie dazu bei, die Ausbreitung zu verlangsamen und halten sich an die Vorgaben. Haben Sie Corona- oder weitere Krankheitssymptome und gelangen in eine Notsituation, weisen Sie die Rettungskräfte am besten schon am Telefon darauf hin.

Weitere Infos zum Corona-Virus und wie Sie sich schützen können, finden Sie auf Seiten des Robert Koch Institutes und der BZgA: https://www.infektionsschutz.de/coronavirus/

Mit besten Grüßen an Ihre Abwehrkräfte. Bleiben Sie gesund!

Ihre Feuerwehr Leinzell

 

2. Feuerwehr- Fußballturnier in Lorch am 11.01.20

Beim 2. Lorcher Fußballturnier stellte auch die Leinzeller Wehr wieder eine Mannschaft. Mit starken Leistungen in der Gruppenphase gegen Gmünd-Innenstadt und Alfdorf qualifizierten wir uns für das Halbfinale. Der gegnerische Favorit aus Lindach konnte dieses erst in den letzten 40 Spielsekunden für sich entscheiden. Das Spiel um Platz 3 verlor das Leinzeller Team, welches das ganze Turnier mit nur 2 Auswechselspieler*innen durchstehen musste, im Elfmeterschießen gegen Wäschenbeuren.
Stand für uns das ganze Turnier über und auch bei ein paar Trainingseinheiten in der Weihnachts- und Neujahrszeit der Spaßfaktor vor dem Siegerwillen, schlossen wir das Turnier mit einem überraschend gutem 4. Platz ab und verbesserten uns zum Vorjahr.

Unser Dank gilt den Kameradinnen und Kameraden aus Lorch für die Ausrichtung des Turniers.
Bericht der FW Lorch: https://www.ffwlorch.de/index.php/news/117-zweites-hallenfussballturnier

Vier neue Atemschutzgeräteträger ergänzen unsere Einsatzabteilung



Mitte November 2019 absolvierten vier junge Kameraden den Lehrgang für Atemschutzgeräteträger in Schwäbisch Gmünd. Bis vor zwei Jahre gehörten die vier Jungs noch unserer Jugendfeuerwehr an und haben sich jetzt, innerhalb kürzester Zeit, zu einem unersetzlichen Bestandteil unserer aktiven Einsatzabteilung weiterentwickelt. Nun kann ihnen jederzeit ihre „Feuertaufe“ bevorstehen.
Wir sehen erneut, wie wichtig gelingende Jugendarbeit in unserer Feuerwehr ist und welchen Stellenwert sie auch in Zukunft haben muss, damit wir als Freiwillige Feuerwehr einsatzfähig bleiben. Wir freuen uns immer auf jungen Nachwuchs sowie auf Quereinsteiger*innen aller Altersgruppen und heißen gerne neue Gesichter willkommen.


"Hurra die Schule brennt"

Unter dem Einsatzstichwort "Brand am Schulzentrum Leinzell" rückten wir am vergangenen Montagabend gemeinsam mit den Nachbarfeuerwehren Iggingen und Täferrot, sowie der Führungsgruppe der VG Leintal-Frickenhofer Höhe aus.

Beim Eintreffen war ein großer Bereich des Schulgebäudes stark verqualmt. Einige Personen standen an den Fenstern und riefen um Hilfe. 

Umgehend wurden die Einsatzfahrzeuge rund um das Gebäude platziert. Unter anderem über den neu errichteten Steg gingen Trupps unter Atemschutz zur Menschenrettung vor. Gleichzeitig wurden Personen an Fenstern über Steckleitern gerettet.

Durch die Führungsgruppe, sowie durch die neuen "Ostalb-MTW´s" der Feuerwehren Leinzell und Iggingen wurde der Einsatz umfangreich dokumentiert, sodass die Einsatz- und Abschnittsleiter zu jeder Zeit einen Überblick über die Lage hatten.

Innerhalb einer Stunde wurde das komplexe Szenario in gemeinsamer Zusammenarbeit der drei beteiligten Wehren erfolgreich abgearbeitet. 

Glücklicherweise handelte es sich bei diesem Szenario nur um eine Übung. Der Brandrauch wurde durch mehrere Nebelmaschinen dargestellt. Die Schüler wurden durch Mitglieder der Jugendfeuerwehren Täferrot, Iggingen und Leinzell dargestellt. Die Lehrer, der Rektor und der Hausmeister waren "echt" und haben sich extra für uns an diesem Abend Zeit genommen. 

Dadurch konnte nicht nur die Zusammenarbeit unter den Feuerwehren, sondern auch die Zusammenarbeit zwischen Schule und Feuerwehr geübt werden. 

Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen Teilnehmern für Ihr Engagement bedanken. 

 

Vom letzten Übungsabend

Die Umbaumaßnahmen am Schulzentrum nahmen wir zum Anlass für eine Begehung der neuen Räumlichkeiten.

Außerdem übten wir das Anleitern an verschiedenen Gebäudeteilen.

Jahresausflug der Feuerwehr Leinzell

Über das Wochenende vom 20.-21. Juli waren wir auf unserem Jahresausflug. Früh am Samstagmorgen ging es mit dem Bus nach München zur Feuerwache 4 der Berufsfeuerwehr. Hier bekamen wir eine Führung durch die neueste Wache der BF. Anschließend fuhren wir weiter bis an die österreichische Grenze nach Burghausen. Dort hatten wir Zeit zur freien Verfügung zur Besichtigung der längsten Burg Europas oder Erkundung der Altstadt, bevor wir an einer Plättenfahrt über die Salzach teilnahmen. Die Nacht verbrachten wir in einer Jugendherberge in Mühldorf am Inn. Am Sonntagfrüh besuchten wir das Feuerwehrmuseum Bayern und machten uns dann auf den Weg nach Erding. Zur Auswahl stand hier der Besuch der Therme oder ein Aufenthalt in der Innenstadt. Auf dem Nachhauseweg kehrten wir in Hüttlingen zum gemeinsamen Abschlussessen noch im Gasthaus Lamm ein, bevor wir uns verabschiedeten.

Vom letzten Übungsabend

Passend zur aktuellen Wetterlage standen beim letzten Übungsabend die Themen
Vegetationsbrand, Wasserentnahme offenes Gewässer und Wasserförderung auf dem Programm.

Hauptübung der Feuerwehr Leinzell am 18.05.2019

Vergangenen Samstag stand unsere Hauptübung auf dem Plan. Übungsannahme war ein Wohnhausbrand mit mehreren Verletzten in einem Gebäude in der Kirchgasse. Hierzu wurden wir um 15:50 alarmiert und waren nach wenigen Minuten mit allen drei Fahrzeugen vor Ort. Neben der Menschenrettung, die mit drei Atemschutztrupps im Gebäude durchgeführt wurde, mussten umliegende Gebäude mit Riegelstellungen geschützt werden. Nach 25 Minuten waren alle fünf Verletzten ins Freie gebracht und das Feuer aus.

Auf umliegende Feuerwehren die bei einem echten Einsatz in diesem Ausmaß selbstverständlich mitalarmiert gewesen wären, wurde bei der diesjährigen, klein gehaltenen Hauptübung verzichtet um mehr Augenmerk auf die eigenen Vorgehensweisen der Atemschutztrupps und Führungskräfte in der Erstphase zu legen. Eine große Unterstützung bei der realitätsnahen Darstellung der chaotischen Lage, die sich den ersteintreffenden Einsatzkräften meist bietet, war das ND Team Wasseralfingen mit seinen 5 Mimen, die nicht nur den Atemschutztrupps bei der Rettung alles abverlangten, sondern auch den Führungskräften beim Erfragen weiterer Infos über die Anzahl an Verletzten und deren Aufenthaltsorte. Hierfür sind wir sehr dankbar und hoffen auf weitere gemeinsame Übungen.

Jahreshauptversammlung der Leinzeller Feuerwehr

Großübung VG Schwäbischer Wald in Utzstetten

Erstes Feuerwehr-Fußballturnier

Am 12.01.2019 fand in Lorch das erste Feuerwehr-Fußballturnier statt. Auch die Feuerwehr Leinzell nahm mit einer Gruppe teil.

Für das gelungene Turnier bedankt sich die Feuerwehr Leinzell bei der Feuerwehr Lorch.

Bericht Rems-Zeitung 16.01.2019

Übung Martinimarkt 2018

Übung Martinimarkt 2018

Weitere Informationen

Kontakt

Freiwillige Feuerwehr Leinzell

Mulfinger Straße 2

73575 Leinzell

E-Mail: ff.leinzell@googlemail.com

 Kommandant

Wolfgang Fischer

Stellv. Kommandant

Partick Hoppe

Florian Traa