Gemeinde Leinzell

Seitenbereiche

Schriftgröße:

Volltextsuche

?
Erleben Sie leinzells
Schönste Seiten.

Seiteninhalt

Schauübung Martinimarkt

Beim diesjährigen Martinimarkt wurde die Schauübung der Feuerwehr Leinzell von der Jugendfeuerwehr durchgeführt.

Die Kinder und Jugendlichen wurden zu einem ausgelösten Rauchwarnmelder alarmiert. Da beim Eintreffen von außen kein Feuer im Gebäude festgestellt werden konnte, wurde die Türe mit geeignetem Werkzeug geöffnet, ohne einen größeren Schaden zu verursachen. Durch die geöffnete Tür kamen direkt Rauchschwaden. Jetzt musste schnell auf die Lageänderung reagiert werden, denn nun handelte es sich neben der Türöffnung um einen vermuteten Zimmerbrand. Sofort wurde ein Löschangriff aufgebaut, zwei Trupps rüsteten sich mit Atemschutz-Attrappen aus. Zur Demonstration der Vorgehensweise eines Angriffstrupps im Innern eines Gebäudes wurde die Brandwohnung im Freien mit einer Leine und Möbelstücken nachgestellt. So konnten die Zuschauer*innen beim parallel arbeitenden Trupp im Freien das Vorgehen des Angriffstrupps im Innern verfolgen.
Im Bett ertastete der Trupp eine Person und brachte sie sofort ins Freie. Anschließend ging es wieder ins Gebäude um den Brandherd zu suchen. Hierbei handelte es sich um vergessenes Essen auf dem Herd.
Schnell wurde die brennende Pfanne ins Freie gebracht um größeren Schaden im Gebäude zu verhindern und draußen abgelöscht.
Den Zuschauer*innen wurde hier ein in Deutschland häufig auftretendes Einsatzbeispiel gezeigt. Wie in der Realität, verhinderte auch in unserem Übungsbeispiel ein Rauchmelder Schlimmeres.
Denn Rauchmelder retten Leben.

Im Anschluss an die Übung stellte sich die Leinzeller Jugendfeuerwehr an einem Infostand den gesamten Nachmittag über der Bevölkerung vor und warb um neue Mitglieder*innen. Interessierte Kinder und Jugendliche hatten hier die Möglichkeit, sich spielerisch auszuprobieren.

Jugendfeuerwehr

Jugendfeuerwehr

 

 

Vom letzten Übungsabend


Beim letzten Übungsabend stand das Thema Technische Hilfeleistung bei Verkehrsunfällen auf dem Programm. Nach behandeln der Themen UVV und richtiges Aufbauen der Bereitstellungsplane durften sich die Jugendlichen mit hydraulischem Rettungsgerät an einem ausrangiertem PKW ans Werk machen. Nach ersten Versuchen an einer bereits abgetrennten Türe wurde auch die richtige Vorgehensweise z.B. die Vergrößerung des Fußraums mittels Stempel trainiert.

Weitere Informationen

Kontakt

Jugendfeuerwehr Leinzell

Jugendwartin Karin Ohnewald

Mulfinger Straße 2

73575 Leinzell

E-Mail: jf.leinzell@googlemail.com